Frauen: Oberemmental 05 - Team Unter-Emmental 1:5 (1:1)

Kantersieg im Derby

Die Unter- Emmentalerinnen gewinnen im Derby gegen Oberemmental klar mit 1:5. Nach einer ausgeglichenen 1. Halbzeit mit Chancen auf beiden Seiten, konnten die Frauen des SCH/SVS ihre Leistung noch steigern und dadurch den Sieg nach Hause holen.

 

Gleich von Beginn an wollte man den Gastgeber unter Druck setzen. Dies gelang bereits in der 5.Minute, als Melanie Kovac sich über die rechte Seite durchsetzte und den Ball in die Mitte passte, wo Deborah Steiner knapp neben dem Tor vorbei schob. Die Startphase des Spiels war sehr ausgeglichen. Beide Teams hatten Chancen, jedoch ohne Torerfolge. Dank einer souveränen Leistung der Defensive und zu wenig Kaltblütigkeit konnten keine Tore erzielt werden, bis in der 32.Minute die Oberemmentalerinnen aus etwa 20 Meter einen Freistoss erhalten. Die Gastgeber konnten ihre Stärke in Standardsituationen ausspielen und den Ball ins Netz befördern. Dies war ein Weckruf für die Frauen des SVS/SCH noch einen Gang hochzuschalten. Kovac und Steiner testeten die Torhüterin gleich mehrmals, welche ihre Klasse bewies und das Tor dicht hielt. Bis kurz vor der Halbzeitpause Fabienne Stalder bei einem Abpraller genau richtig stand und den Ball gekonnt ins Netz schob.

 

In der 2. Halbzeit wollten die SVS/SCH Spielerinnen noch einen Gang hochschalten und diesen Match gewinnen. Dies gelang ihnen in den ersten Minuten schlecht, da in der 54.Minute das Heimteam sich durchsetzen- und alleine auf das Tor laufen konnte. Dank einer starken Leistung der Torhüterin Jana Steiner, konnte jedoch die erneute Führung verhindert werden. Als wäre dieser Angriff ein Weckruf drehten die Unteremmentalerinnen nochmals auf. Kim Vetter lancierte Steiner auf der linken Seite, welche in die in die Mitte verlängerte. Im Gerangel hielt Cornelia Zürcher den Überblick und konnte den Ball zum 1:2 versenken. Nach diesem Treffer spielten die Unteremmentalerinnen befreit auf und die Torchancen fielen im Minutentakt. Deborah Beutler konnte sich jedoch erst in der 63. Minute auf der rechten Seite den Ball erkämpfen und auf ein 1:3 erhöhen. Wer dachte, dank dieser frühen Vorentscheidung habe das Spiel an Intensität verloren irrte sich gewaltig. Die Gäste machten weiterhin Druck und Stefanie Bieri konnte mit einem Sonntagsschuss die Torhüterin loppen und so noch einen draufsetzen. Die Gäste dominieren nun das Spiel nach Belieben, dadurch erhält Stalder in der 79.Minute viel Platz vor dem gegnerischen Strafraum und konnte durch einen präzisen Weitschuss sogar noch auf 1:5 erhöhen. Die Gastgeber drehen in den letzten 10 Minuten nochmals auf und versuchen noch einen Anschlusstreffer zu erzielen. Dank einer souveränen Abwehrleistung von Kim Vetter und Nicole Schneider können die Unteremmentalerinnen den Kantersieg sicher nach Hause holen.

 

Was als ausgeglichenes Spiel begann, wurde zum klaren Sieg für die Frauen vom Team Unter-Emmental. Dank viel Kampfgeist, Laufbereitschaft und einer Portion Glück konnte die Partie klar entschieden werden. Mit den wichtigen 3 Punkten, platzieren sie sich nun auf dem 4. Tabellenrang, und können somit die Oberemmentalerinnen hinter sich lassen.
Am Samstag treffen die Frauen des SVS/SCH auf die Frauen des FC Weissensteins, welche sich Punktegleich auf dem 5. Platz befinden. Das Spiel wird um 19:00 Uhr nach der 1. und 2. Mannschaft des SVS ausgetragen.


SC Huttwil / Copyright © 2015