4. Liga, Gruppe 5: SC Huttwil a – SC Burgdorf 8:1 (3:1)

Hoher Sieg nach harzigem Start

SC-Huttwil 1 traf am Samstagabend auf einen personell geschwächten Gegner aus Burgdorf. Nach einem schlechten Start gewann man schlussendlich doch noch hoch und verdient.

Schlechter Start ins Spiel

Die Huttwiler wollten besser ins Spiel kommen als vor einer Woche in Hasle-Rüegsau. Aber leider kam es anders und der Schiedsrichter pfiff schon in der zweiten Minute Penalty gegen die Platzmannschaft. Nach einem Eckball konnten die Huttwiler den Ball nicht klären und L. Mathys konnte den gegnerischen Stürmer nur mit einem Foul stoppen. Der Captain von Burgdorf verwandelte souverän zur Führung. Die Huttwiler brauchten dann einige Minuten bis sie ins Spiel zurückfanden. Innert fünf Minuten hatte Straumann mehrere Chancen, jedoch flog der Ball entweder über das Tor oder der Torwart war zur Stelle. Nach einem Prellball konnte Straumann in der 21. Minuten alleine aufs Tor ziehen und traf sicher. Nur eine Minute später war es Röthlisberger der sich gegen den gegnerischen Verteidiger durchsetzte und das zweite Tor schoss. Durch diese zwei Tore konnten die Blumenstädter den schlechten Start vergessen machen und hatten das Spiel unter Kontrolle. Kurz vor der Pause kam es zum nächsten Penaltypfiff. L. Mathys wurde gefoult und Straumann verwertete zum 3:1.

Starke 2. Halbzeit

In der zweiten Halbzeit machten die Huttwiler weiter Dampf nach vorne. Trainer Brenzikofer brachte mit Coehlo und Halimi neuen Schwung ins Team. In der 55. Minuten war es dann Carlini der einen schönen Pass auf Straumann spielte. Dieser musste nur noch einschieben. Huttwil hatte ab diesem Zeitpunkt alles unter Kontrolle. Beim Gegner liessen immer wie mehr die Kräfte nach und die Gegenwehr war nicht mehr so gross. Coehlo wurde in der 65. Minuten gefoult und die Huttwiler kamen zum nächsten Penalty. Diesmal war es Halimi der sich den Ball setzte. Der sonst sichere Schütze drosch den Ball nebens Gehäuse. Die Burgdorfer hatten kurz darauf eine gute Konter- möglichkeit, jedoch landete der Ball am Pfosten und nicht im Tor. In der 80. Minuten war es Coehlo der mit einem schönen Steilpass Zürcher lancierte und es hieß bereits 5:1. Die letzten vier Minuten gehörten Coehlo. In der 86. Minute brachte Zürcher einen Abpraller wieder aufs Tor. Coehlo stand am richtigen Ort und schoss Tor Nummer sechs. Kurze Zeit später war es Schenk der noch fast ein Fallrückzieher Tor erzielte, leider ging dieser Schuss über das Tor. In der 89. Minuten war es Flückiger der auf Coehlo passte und dieser machte das 7:1. In der Nachspielzeit war es noch einmal Coehlo dem in fünf Minuten einen lupenreiner Hattrick gelang und zum 8:1 verwertete.

Die 1. Mannschaft des SC Huttwil verpasste den Start wieder, danach wurden sie immer besser und kreierten viele Chancen. In der zweiten Hälfte waren die Huttwiler klar überlegen. Sie holten drei Punkte und stehen weiterhin an der Tabellenspitze. Nächsten Samstag heisst der Gegner Trubschachen, gegen diesen will man den Schwung und das Toreschiessen beibehalten.

Matchtelegramm: 29. September 2018 – Dornacker, Huttwil- 50 Zuschauer – Tore: 2. 0:1, 21. Straumann 1:1, 22. Röthlisberger 2:1, 45. Straumann 3:1, 55. Straumann 4:1, 80. Zürcher 5:1, 86. Coehlo 6:1, 89.Coehlo 7:1, 90. Coehlo 8:1 – SC Huttwil:
J. Minder, Hiltbrunner, F. Mathys, Ph. Minder (Dunkel), Carlini, Othmann (Halimi), S. Schenk, L. Mathys, Flückiger, Straumann (Zürcher), Röthlisberger (Coehlo) – Bemerkungen: Huttwil ohne Gilgen, P. Minder, Maurer, Hauser (verletzt), Lanz, Käser (2. Mannschaft) Kilchenmann (SC Wyssachen) B. Schenk (abwesend) Blaser (Militär)


SC Huttwil / Copyright © 2015