4. Liga, Gruppe 5: FC Hasle-Rüegsau - SC Huttwil 0:4 (0:0)

Durch Standards zum Sieg

Huttwils Fanionteam reiste nach einem spielfreien Wochenende mit viel Selbstvertrauen aus der letzten Partie nach Hasle-Rüegsau und gewann nach einer schwachen ersten Halbzeit schlussendlich verdient und sicherte sich somit die Tabellenführung.

Schwacher Start ins Spiel

Die Blumenstädter starteten etwas träge in die Partie und liessen das Heimteam zu Chancen kommen, wobei in der eigenen Offensive kaum sehenswertes entstand. Das noch junge Spiel entwickelte sich immer mehr zu einem Mittelfeldgeplänkel, keine der beiden Mannschaften vermochte das Spiel an sich zu reissen. Erstmals richtig gefährlich wurde es in der 26. Minute vor dem Huttwiler Tor, Captain F. Mathys konnte die Doppelchance jedoch verhindern und forderte seine Mitspieler zu mehr Einsatz auf. In der 30. Minute konnte Röthlisberger einen Freistoss aus vielversprechender Position nicht aufs Tor bringen. Fünf Minuten später setzte sich Röthlisberger auf der rechten Seite durch, sein missglückter Flankenversuch auf Coelho landete jedoch hinter dem Tor. Das Spiel war nach wie vor ausgeglichen und wenig attraktiv. Die Heimmannschaft kam in der 37. Minute zu einem Eckball, doch auch im zweiten Anlauf scheiterte Hasle-Rüegsaus Offensive. So blieb den angereisten Zuschauern die Hoffnung auf besseren Fussball nach dem Seitenwechsel.

S. Schenk mit dem Hattrick

Trainer Brenzikofer fühlte sich gezwungen in seiner Mannschaft etwas zu verändern. Er liess nun in einem 4-2-3-1 aufspielen und brachte mit Straumann und Zürcher frische Offensivkräfte. Die beiden brauchten dann auch nicht lange um auf sich aufmerksam zu machen. In der 47. Minute brachte Straumann nach einem Eckball den Ball nicht ins Tor, drei Minuten später scheiterte er wieder am Schlussmann, diesmal nach Vorarbeit von Röthlisberger. Auch Zürcher konnte sich kurz darauf mit einem sehenswerten Dribbling im Strafraum durchsetzen, doch sein Zuspiel konnte abgefangen werden. Aus dem Spiel heraus gelang den Huttwilern kein Tor, eine andere Variante musste also her. Nach einem langgezogenen Eckball von Röthlisberger in der 57. Minute kam S. Schenk zum Kopfball und brachte das Runde ins Eckige. Der lang ersehnte Führungstreffer beflügelte die Huttwiler und langsam gewann die Gastmannschaft die Oberhand im Spiel. Zwei Minuten später brachte sich Goalie J. Minder selbst in Schwierigkeiten, da er einen hohen Ball nicht richtig weg brachte - Halse-Rüegsau war nahe am Ausgleich, der Stürmer schoss jedoch neben dem Tor vorbei. Wiederum zwei Minuten später kam Röthlisberger nach einem Faul an der Eckfahne zu einem Freistoss. Der hohe Ball fand in S. Schenk einen Abnehmer, und dieser fand natürlich das Tor - 0:2! Nach einem missglückten Abschluss von S. Schenk in der 63. Minute liess er nicht locker und setzte Hasle-Rüegsaus Hintermannschaft unter Druck. Damit provozierte er den Verteidiger zu einer Rückgabe, diese verfehlte den Schlussmann, jedoch nicht das Tor. Von der Heimmannschaft war nun fast gar nichts mehr zu sehen, sodass die Blumenstädter zu weiteren Chancen kamen. So war es in der 68. Minute S. Schenk - wer auch sonst - der nach Eckball von L. Mathys seinen Hattrick gutschrieb. Nach dem 0:4 flachte das Spiel etwas ab. Beide Mannschaften hatten in den letzten zehn Minuten noch je eine gute Chance, doch Straumann sowie der gegnerische Stürmer scheiterten am Schlussmann. In der letzten regulären Spielminute hätte sich beinahe noch F. Mathys auf die Skorerliste eintragen lassen können, dies bei einem Abschluss aus nächster Nähe nach einem Eckball.

Die 1. Mannschaft des SC Huttwil fand erst spät richtig ins Spiel und holt sich schlussendlich verdient weitere drei Punkte. Nächsten Samstag gilt es auf dem heimischen Dornacker gegen den SC Burgdorf deutlich besser ins Spiel zu starten um weiterhin punkten zu können.

Matchtelegramm: 22. September 2018 - Sonnematte, Rüegsauschachen - 50 Zuschauer - Tore: 57. S. Schenk 0:1, 61. S. Schenk 0:2, 63. ET 0:3, 68. S. Schenk 0:4 - SC Huttwil: J. Minder, Ph. Minder, F. Mathys, Hauser, Carlini, Kilchenmann (Zürcher), S. Schenk (Kilchenmann), Othman (Flückiger), Coelho (Straumann), Röthlisberger (Lanz), L. Mathys (Halimi) - Bemerkungen: Huttwil ohne Gilgen, Maurer, P. Minder (verletzt), Hiltbrunner, Käser (2. Mannschaft), B. Schenk (SC Wyssachen), Blaser (Militär), Dunkel (abwesend).


SC Huttwil / Copyright © 2015