4. Liga: SC Huttwil a - FC Utzenstorf 5:1 (2:0)


SCH zeigt Reaktion

Die Blumenstädtler finden gegen den FC Utzenstorf wieder auf die Siegesstrasse zurück. Nach zuletzt negativen Resultaten gewinnen die Huttwiler gleich mit 5:1 gegen die Gäste aus Utzenstorf.


Mehr Kampf, mehr Biss

Trainer Brenzikofer forderte von den SCH-Spielern wieder ein kämpferisches und «bissiges» Auftreten. Diese setzten diese Aufforderung von der ersten Minute an um. Zwar gab es zu Beginn noch keine nennenswerten Topchancen, doch die Huttwiler gewannen die meisten Zweikämpfe und drückten gegen das ebenfalls sehr kämpferische Gästeteam nach vorne. Sinnbildlich für das Auftreten des Heimteams war dann auch das erste Tor. Einen Freistoss von Rötlisberger drückte Simon Schenk mit Kopf und Füssen irgendwie über die Linie. Kein schönes Tor, aber viel Wille und Einsatz. Nach diesem Tor löste sich der Knopf und die Huttwiler kamen auch spielerisch besser in die Gänge. In der 28. Minute läuft Zürcher an seinen Gegenspielern vorbei und flankt in die Mitte, wo Lars Mathys knapp über das Tor schiesst. Drei Minuten später kann Coelho zu einem Freistoss aus knapp 20 Metern antreten und verwandelt souverän zur 2:0-Führung. In der 37. Minute fasst sich Verteidiger Hiltbrunner ein Herz, drückt aus weiter Distanz ab und verpasst das Tor nur knapp. Vor der Halbzeit wird noch ein Schuss von Simon Schenk auf der Linie abgewehrt, nachdem er den Torhüter gekonnt umspielt hatte.

Torreiche zweite Halbzeit

Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit macht es Schenk dann besser und trifft nach Vorlage von Othman zum 3:0. Trotz den klaren Verhältnissen bleibt das Spiel weiterhin sehr umkämpft und mit vielen Torchancen des Heimteams. In der 55. Minute konnte Rötlisberger seine engagierte Leistung mit einem Tor krönen. Nur fünf Minuten später erhöhte Othman sogar noch auf 5:0 für die Huttwiler. Nach einem kurzen Zwischentief, in welchem auch der Ehrentreffer der Utzenstorfer fiel, fing sich das Heimteam wieder und machte nochmals Druck nach vorne. Käser und Carlini hatten je noch ein Tor auf dem Fuss, doch beide sparten sich das Tor für ein anderes Mal auf. So endete das sehr unterhaltsame Spiel mit 5:1 für die Blumenstädtler.

Nächsten Samstag trifft der SCH auswärts auf die stärkste Mannschaft der Rückrunde, den FC Hünibach. Mit einem Sieg würde man ein Signal senden, dass trotz dem verkorksten Rückrundenstart immer noch mit dem SC Huttwil zu rechnen ist.

Matchtelegramm: 13. Mai 2017 – Dornacker, Huttwil – 70 Zuschauer – Tore: 15. S. Schenk 1:0, 31. Coelho 2:0, 48. S. Schenk 3:0, 55. Rötlisberger 4:0, 60. Othman, 80. 5:1 - SC Huttwil: J. Minder, Halimi, B. Schenk, F. Mathys, Hiltbrunner (P. Minder), L. Mathys (Ph. Minder), Jäiser, S. Schenk (Carlini), Zürcher (Nazari), Rötlisberger (Amstutz), Coelho (Käser) – Bemerkung: SCH ohne Lanz, Flückiger, R. Minder


SC Huttwil / Copyright © 2015