4. Liga: FC Makedonija - SC Huttwil a 3:1 (0:0)

 

Fehlstart zum Auftakt der Rückrunde

Nach einer schwachen Phase in der zweiten Halbzeit verliert die erste Mannschaft des SC Huttwil das wichtige Auswärtsspiel gegen einen der direkten Konkurrenten um den ersten Platz in der Meisterschaft und liegt nun nur noch auf dem zweiten Platz in der Tabelle. Die Huttwiler verpassten es, in der ersten Hälfte gegen den spielerisch starken FC Makedonija in Führung zu gehen, obwohl man sich einige gute Torchancen erspielt hatte.

 

Torlose erste Halbzeit

Zum Start in die Rückrunde waren die Huttwiler zu Gast beim unmittelbaren Konkurrenten um den Aufstiegsplatz FC Makedonija. Mit einem Sieg hätte der SCH bis auf 5 Punkte von den Bernern wegziehen können, deshalb hatte sich die Mannschaft sehr viel für dieses wichtige Spiel vorgenommen.

Beide Mannschaften starteten verhalten in die Partie und wollten in einer ersten Phase vor keine Fehler begehen, so dass in der ersten Viertelstunde keine nennenswerten Aktionen notiert werden konnten. In der 19. Minuten tauchten die Mazedonier ein erstes Mal gefährlich im Strafraum de SCH auf, allerdings konnte Carlini mit einem Tackling den einschussbereiten Stürmer gerade noch stoppen. Sechs Minuten später schnupperten dann die Huttwiler das erste Mal am Führungstreffer, Röthlisberger wurde von Halimi lanciert, schoss den Ball aus 20 Meter aber knapp neben das Tor. In der 36. Minute spielte Torhüter Minder einen langen Ball nach vorne, dieser wurde von Coelho per Kopf verlängert und vom Gegenspieler knapp unterlaufen, so dass wiederum Röthlisberger zu einer vielversprechenden Torchance kam, zum Leidwesen der mitgereisten SCH-Anhänger flog der Ball dann aber über das Tor. Nur zwei Minuten später hatte dann das Heimteam eine gute Möglichkeit um in Führung zu gehen, allerdings wurde der gut getretene Freistoss auf eher unkonventionelle aber auch erfolgreiche Art von Goalie Minder mit den Füssen gestoppt. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte waren es noch einmal die Huttwiler, die gefährlich vor dem Tor der Berner auftauchten. Der Volley-Abschluss von Innenverteidiger „Beno“ Schenk wurde vom Heimtorhüter aber spektakulär an die Latte abgelenkt. So gingen beide Mannschaften letztlich ohne Torerfolg in die Pause.

3 Gegentore in nur 4 Minuten

Die zweite Hälft begann wie die erste aufgehört hat, mit guten Torchancen auf beiden Seiten, die vorerst nicht ausgenutzt werden konnten. Zudem waren jetzt auch mehr Emotionen im Spiel, oft wurde nach harten Fouls heftig mit dem Schiedsrichter diskutiert, dieser hatte das Spiel aber gut unter Kontrolle und liess sich auf die Diskussionen der Heimspieler nicht ein, so dass weiter interessanter Viertligafussball gespielt werden konnte. Das Heimteam mit seinen technisch starken Spieler kam auf dem Kunstrasen nun immer besser ins Spiel und tauchte immer wieder vor dem Tor der Blumenstädter auf, so auch in der 67. Minute, als sich Janic Minder mächtig strecken musste, um einen guten Schuss aus der zweiten Reihe noch neben das Tor lenken zu können.

Von der 77. bis zur 80. Minute lief dann vieles schief im Huttwiler Aufbauspiel. Drei Gegentore nach Ballverlusten im Mittelfeld besiegelten die Niederlage des SCH. Bei allen Gegentoren konnte die Hintermannschaft nichts mehr gegen die Stürmer des FCM ausrichten, da sämtliche Huttwiler Spieler noch in der Vorwärtsbewegung waren. Ärgerlich nun umso mehr, hatte man in der ersten Hälfte keinen Profit aus den vielen Torchancen ziehen können. In der 89. Minute gelang Halimi nach einem Freistoss von Coelho noch der Ehrentreffer, für mehr reichte es allerdings nicht mehr.

Das Fanionteam des SC Huttwil liegt nun auf dem zweiten Tabellenrang mit einem Punkt Rückstand auf den Leader FC Makedonija. Nächste Wochenende geht es mit dem zweiten Spiel in dieser Rückrunde bereits weiter, die Huttwiler treffen am Samstag, 7. April auswärts auf den FC Rüschegg, gegen den in der Vorrunde nach einem 0:0 nur ein Punkt geholt wurde.

Matchtelegramm: 29. März 2018 - Bodenweid, Bern - 50 Zuschauer - Tore: 77. 1:0, 79. 2:0, 80. 3:0, 89. Halimi 3:1 - SC Huttwil: J. Minder, Carlini, F. Mathys, B. Schenk, Halimi, Zürcher (R. Minder), Flückiger, S. Schenk, Othman (Amstutz), Coelho, Röthlisberger (Nazari) - Bemerkungen: Huttwil ohne Jäiser (krank), Maurer (verletzt), Blaser (Militär), Gilgen, Käser, Straumann (abwesend), L. Mathys (gesperrt), Pa. Minder, Ph. Minder (Ferien), Hiltbrunner, Lanz (nicht eingesetzt).

 
 

SC Huttwil / Copyright © 2015