Vorschau auf die neue Saion 2017/18

Sportchef’sche Vorschau auf die neue Saion 2017/18

Die neue Saison wird für viele von uns Änderungen bringen. Sei es mit neuen Köpfen in den einzelnen Mannschaften, einem neuen Präsidenten und nicht zuletzt einer neuen spannenden Gruppierung mit dem SC Wyssachen. Aber mal „Eis nachem angere“...

Angefangen mit unseren Damen, und dem Projekt „neuer Trainer“. Nach langer Trainer Tätigkeit in unserem Damenteam hat sich Philipp Mathys auf die neue Saison dazu entschieden sein Traineramt abzugeben. Nun war es an der Zeit, frischen Wind reinzubringen. Dies war auch der Wunsch unser Fussballerinnen. Fündig wurden wir bei Dänu Wittwer aus Zollbrück. Er bringt langjährige Trainererfahrung mit im Damenfussball. Zudem, mit seiner Arbeitsweise, sicherlich genau diese Auffrischung die unsere Damen suchten. Ich bin überzeugt, dass Dänu seinen Job gut macht. Der Trainer aus dem Tal der heulenden Winde wird unsere Damen solide durch die Saison führen.

Auch in der 2. Mannschaft suchten wir einmal mehr wieder einen neuen Trainer, oder ein neues „Gspänndli“. Nachdem Dosi und unser Präsident ad interim im Frühling furios übernahmen, wussten wir nicht, wer unser 2i in die neue Saison begleitet. Nach diversen Gesprächen mit Kandidaten und etlichen Absagen, fanden wir mit Pädu Jost und „immer wieder“ Dosi ein Trainerduo, dass in der neuen Sasion für erfrischenden Fussball im 2i sorgen wird. Dosi mit seinem Feuer, der die Jungs begeistern kann, Pädu Jost mit seinem Fussball Fachwisssen und seiner Motivation werden unser 2i in der 4. Liga festigen. Wenn im 2i auch noch die langzeitverletzten wieder heimkehren verfügen wir über eine breite 2. Mannschaft die Freude bereitet.

Die erste Mannschaft war letzte Saison ganz klar unser „Sorgenkind“. Darum war hier auch die „meiste“ Arbeit nötig. Adrian „Bränzi“ Brenzikofer wird erstmals die Mannschaft als Headcoach traineren und führen. Dänu Schär führt als Assistent und Goalietrainer die Mannschaft mit. Dies war im Frühjahr die erste Aktion in der ersten Mannschaft. Nach manchen langen Gesprächen mit allen Beteiligten und Akteuren der ersten Mannschaft, fanden wir gegen Ende letzter Saison langsam den Stamm, der die neue Mannschaft bilden und führen soll. Ich bin stolz darauf, dass praktisch alle Spieler mitziehen wollen und in Huttwil und bei uns im Verein was reissen und erreichen wollen. Durch Transfers aus der 2. Mannschaft ( Domi Amstutz, Reto Röthlisberger und Simon Schenk) dem SC Wyssachen (Kilian Gilgen, Christoph Lanz und Jamal Nazari) und unserem Eigengewächs Domi Schütz (kam direkt von den C Junioren) konnten wir neuen Wind in die erste Mannschaft bringen. Zudem werden unsere langzeitverletzten Römi Minder und Remo Straumann im Verlaufe der Vorrunde wieder zum Team stossen. Durch unser breites Kader findet auch ein, für viele, neuer Konkurenzkampf statt, der unsere Mannschaft divers / interessant macht und zugleich auch stärkt.

Dies war zudem für mich als Sportchef auch der wichtigste Punkt. Es brauchte auf die neue Saison andere und neue Charaktere in der Mannschaft. Die frischen Wind bringen. Neue Härte und neue Fussball Künste. Und genau da sind wir auf einem guten Weg. Dies zeigte auch unsere Vorbereitung. Bränzi nahm auch bei sich selber als Coach Änderungen vor und dies spürte die Mannschaft. Einen guten Mix aus Kondition / Grundlagentraining, Taktik und Teambuilding formte unsere jetzige Mannschaft in der Vorbereitung auf die neue Saison. Ich bin überzeugt, dass wir eine frische 1. Mannschaft erleben werden, die einen gesunden Biss vorweisst und die uns früher oder später viel Freude bereiten wird.

Nicht zuetzt möchte ich die Zusammenarbeit mit Wyssachen hervorheben. Diese neue Gruppierung ermöglichte uns vieles von obig beschriebenen. Auch da steckt sehr viel Vorbereitung dahinter. Da möchte ich speziell Märcu Kleeb und Winu Aeschlimann danken, die von Wyssacher Seite auf uns zukamen und das heisse Eisen bei uns plazierten und ansprachen. Mit diversen Sitzungen und 4 Sichtungstrainings direkt nach der Saison im Campus legten wir den Grundstein für unsere Zusammenarbeit. Durch die Integration diverser Spieler vom SC Wyssachen und umgekehrt starten wir nun in die neue spannende Saion.

Ich als Sportchef habe für die neue Saison nur gute Gefühle. Dies auch für unsere Zielsetzungen. Wir wollen ganz klar die Gruppierung mit Wyssachen stärken. Weitere Spieler begeistern für die Gruppierung einzustehen und zu spielen. Sei es in der 1. oder in der 2. Mannschaft. Wenn uns dies gelingt und eine gewisse Ruhe in den Verein einkehrt, bin ich überzeugt dass wir mittelfristig mit der ersten Mannschaft wieder da spielen, wo wir hingehören, nämlich in der 3. Liga.

Zum Abschluss wünsche ich allen SCHlern eine gute und unfallfreie Saison. Bleibt positiv dem Verein gegenüber und sprecht Probleme und konstruktive Lösungen an. Denn nur wenn wir alle zusammenarbeiten erreichen wir grösseres.

In diesem Sinne, Hopp Huttu!

Phipu Marti, Sportchef SC Huttwil


SC Huttwil / Copyright © 2015